Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Was bedeuten „FTTH“ und „FTTB“?

Die Abkürzungen stehen für zwei verschiedene Arten des Glasfaseranschlusses. „FTTH“ ist die Abkürzung für „Fibre to the Home“, also „Glasfaser bis nach Hause“. „FTTB“ hingegen steht für „Fibre to the Building“, also „Glasfaser bis zum Gebäude“. Bei Einfamilienhäusern wird normalerweise von FTTH gesprochen, da hier die Leitung zwar auch bis zum Gebäude gelegt wird, der Weg vom Anschlusskasten bis zum Router jedoch meist eher kurz ist und das Gebäude ja das Zuhause ist. Bei Mehrfamilienhäusern spricht man hingegen eher von FTTB, da der Weg vom Anschlusskasten innerhalb des Gebäudes bis zu den Wohnungen, also dem Zuhause, länger ist. Meistens wird dieses letzte Teilstück noch über Kupferkabel geleitet.

Was bedeutet „schnelles Internet“?

Schnelles Internet bedeutet, dass mehr Daten pro Sekunde übertragen werden können. Dadurch laden zum Beispiel Bilder auf Webseiten schneller, Videos laufen „ohne ruckeln“ und Dateien können in kürzerer Zeit hoch- oder heruntergeladen werden. Die Geschwindigkeit der Internetverbindung wird hierbei in Megabit pro Sekunde, „MBit/s“, gemessen. Über eine DSL-Verbindung kann man dabei bis zu 16 MBit/s herunterladen, über eine Glasfaserleitung bis zu 100 MBit/s.

Was ist der Vorteil von Glasfasernetzen?

Die Daten werden nicht mehr wie bei Kupferkabeln elektrisch übertragen, sondern nahezu verlustfrei mittels Lichtwellen. Dabei ist das Potential der Übertragungsleistung noch nicht annähernd erreicht – die Glasfasernetze könnten theoretisch bis zu einem Gigabit Daten pro Sekunde übertragen, allerdings existiert dafür heute noch nicht einmal die nötige Hardware, um das überhaupt umzusetzen. Darum gilt Glasfaser als besonders zukunftssicher.

Ich nutze das Internet nicht, warum sollte ich einen Anschluss legen lassen?

Ein Glasfaseranschluss ist auch für diejenigen interessant, die das Internet nicht selber nutzen, aber eine Immobilie besitzen. Ein Glasfaseranschluss ist nicht nur ein wichtiges Kriterium für die Standortwahl bei jeder Gemeinde, sondern steigert auch den Wert der eigenen Immobilie. Außerdem ermöglicht es nachfolgenden Generationen die Nutzung des hochmodernen Anschlusses.

Wer ist die BLS?

Die BLS - Breitbandversorgungsgesellschaft im Landkreis Sigmaringen mbH & Co. KG ist der Zusammenschluss einzelner Kommunen aus den Landkreisen Biberach, Sigmaringen, Konstanz, Reutlingen und Tuttlingen zur Schaffung einer Breitband-Infrastruktur.
Seit 2010 verlegt die BLS ein Glasfasernetz, um Haushalte, Gewerbe- und Industriebetriebe mit einem blitzschnellen Internetanschluss versorgen zu können. Die in der BLS zusammengeschlossenen Kommunen haben sich das Ziel gesetzt, mit der Errichtung von Glasfasernetzen die Versorgung von Gewerbebetrieben, Privathaushalten und sonstiger Nutzern mit Breitbanddiensten, wie schnellem Internet zu sichern. Damit leistet die BLS einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität und der Wettbewerbsfähigkeit in der Region.

Was muss ich einreichen, um einen Glasfaserhausanschluss bei der BLS zu beantragen?

Wir benötigen ein ausgefülltes und unterschriebenes Vertragsformular "Glasfaser-Hausanschluss". Das Formular dazu finden Sie hier. Den Hausanschlussvertrag schicken Sie bitte an die BLS unter der Adresse:
BLS/Breitbandversorgungsgesellschaft mbH & Co.KG
Fürst- Wilhelm-Straße 15
72488 Sigmaringen

oder digital an info@bls-breitband.de.

Sie erhalten eine gegengezeichnete Vertragskopie als Auftragsbestätigung von der BLS als unterschriebenes Exemplar zurück.

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, wie bekomme ich einen Glasfaseranschluss?

Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, dann müsste der Besitzer des Hauses bei der BLS einen Glasfaseranschluss beantragen. Dieser wäre dann im Gegensatz zu den FTTH-Anschlüssen für Einfamilienhäuser ein FTTB-Anschluss. Damit würde ein Glasfaserkabel bis zum Gebäude gelegt. Sie müssten dann nur noch einen Glasfaserhausanschluss-Vertrag bei uns einreichen.

Wo kann ich mich beraten lassen?

Für einen Glasfaser-Hausanschluss ist Ihr Ansprechpartner die BLS. Unter der Telefonnummer 07571 / 106-277 helfen wir Ihnen gerne weiter.

Welche Kosten kommen genau auf mich zu?

Preisgestaltung für private Nutzung:
Der Preis für einen Glasfaser-Hausanschluss für privat genutzte Gebäude beträgt pauschal 952,00 Euro brutto.
Dieser Preis ist unabhängig von der Länge des Anschlusses und beinhaltet den kompletten Tiefbau, das Leerrohr DN 10 aus dem öffentlichen Bereich bis in das Gebäude, die Mauerdurchführung, das Glasfaserkabel bis in das Gebäude und die Abschlussdose im Gebäude.

Preisgestaltung für gewerbliche Nutzung:
Den Preis für gewerbliche Glasfaser-Hausanschlüsse legt jeder Gesellschafter/jede Gemeinde in eigener Verantwortung fest. Dazu wird durch den Gesellschafter/die Gemeinde das jeweilige Preisblatt lt. Vorlage der BLS erstellt und mit dem Vertrag an den gewerblichen Kunden ausgegeben.

Zahle ich doppelte Anbieterkosten, wenn ich jetzt unterschreibe?

Nein. Die Berechnung an den Endkunden erfolgt erst nach Herstellung des kompletten Anschlusses, d.h. nach Einführung des Glasfaserkabels und Ablegen in der Abschlussdose sowie der Bereitstellung eines Signals durch einen Telekommunikations-Diensteanbieter/Provider (aktiver Netzbetrieb).
Ein Rücktritt von der Bestellung nach der Verlegung des Leerrohres und vor dem Einbringen des Glasfaserkabels ist nicht mehr möglich.

Wie sehen die Baumaßnahmen in der Gemeinde aus?

Nach Möglichkeit werden schon vorhandene Leerrohre benutzt, um die Glasfaserkabel in der Gemeinde zu verlegen. Wo auf solche Rohre nicht zurückgegriffen werden kann, müssen neue Rohre verlegt werden. Dazu werden kleine Schächte gegraben und im selben Schritt werden dann auch die Rohre verlegt. Die Glasfaserkabel werden dann etwas später mit einem speziellen Verfahren in die Rohre eingeblasen.

Wie sehen die Baumaßnahmen an meinem Haus und Garten aus?

Um das Glasfaserkabel ins Haus zu legen, bohrt die BLS ein kleines Loch (40 Millimeter Durchmesser) in Ihre Kellerwand. Nach Einzug des Kabels wird das Loch wieder gas- und wasserdicht verschlossen. Im Keller installiert die BLS die Anschlusstechnik für einen Hausanschluss, über den evtl. Nutzer im Haus an das Glasfasernetz angeschlossen werden können. Voraussetzung für den Hausanschluss ist, dass Sie einen Glasfaser-Hausanschlussvertrag unterschreiben. Den Vertrag finden Sie hier. Die Verlegung des Kabels in der Straße kommt in der Regel pro Tag rund 15 Meter voran, Nach spätestens zwei Tagen ist die Baustelle vor Ihrer Türe also wieder weg.

Was für Produkte bieten die BLS an?

Die Produkte werden von unserem Partner NetCom BW angeboten. Die verschiedenen Produkte finden Sie hier.

Muss ich meinen alten Anbieter selbst über den Wechsel informieren und meinen alten Vertrag kündigen?

Nein. Darum kümmert sich die NetCom BW. Sobald das Glasfasernetz betriebsbereit ist, werden wir ihren alten Vertrag zum frühestmöglichen Zeitpunkt kündigen, um ihnen einen komfortablen Übergang zu gewährleisten.

Verbraucht der Hausanschluss an das Glasfasernetz Strom?

Der Anschlusskasten, den wir in Ihrem Keller installieren, braucht nur minimal Strom.

'